iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Wil - Uzwil - Jonschwil: 21.01.2012
Auf Forschungsreise durchs Dickicht...
Auf Forschungsreise durchs Dickicht...

Begutachten der "Jagdbeute"...
Begutachten der "Jagdbeute"...

„NaThurKinder“ auf Spurensuche
Naturerlebnisse der Thur entlang für Primarschulkinder
Annelies Seelhofer-Brunner
Früher war es für die meisten Kinder – wenigstens auf dem Land - ganz selbstverständlich, den Wald als grossen Spielplatz zu benutzen. Leider ist das heute aus verschiedenen Gründen nur noch ganz eingeschränkt möglich. Die beiden Vereine „Naturgruppe Salix Wil“ und „Natur- und Vogelschutzverein Uzwil“ haben 2012 deshalb sechs Angebote für Kinder der drei Thurgemeinden Wil, Uzwil mit Oberuzwil und Jonschwil-Schwarzenbach im Alter von 5 bis 12 Jahren geplant. Grössere Geschwister dürfen jedoch durchaus auch mitkommen.

„Nomen est Omen“
Schon der Name lässt aufhorchen. „NaThurKinder“, also Kinder, die der Thur entlang wohnen, aber auch an der Natur Freude haben, sind da angesprochen. Die Thur bietet einen interessanten Lebensraum mit Wasser und sehr viel waldiger Bewachsung. Es wurde bewusst ein deutscher Name gewählt. Und so hofft die Anbietergruppe, dass sich auch viele Kinder ansprechen lassen. Kinder, die achtsam mit der Natur umgehen, helfen mit, dem Klima Sorge zu tragen. Und das ist im Zeitalter der ständigen Klima-Erwärmung bestimmt ein wichtiges Ziel.

Wald als wichtiges Ökosystem
Kinder interessieren sich sehr für Vorgänge in der Natur. Sie lieben es, Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Sechs naturinteressierte und pädagogisch geschulte Frauen und Männer nehmen diese Begeisterung auf und bieten verschiedene Anlässe mit einem Naturbezug an. Schon das Projekt WALD 11 zeigte deutlich, wie freudig Kinder mitmachen, wenn man sie auf angemessene Weise anspricht. Die Anlässe finden bis auf einen immer am Samstag statt, oft im Raum Wil.

Was wird angeboten?
Hoffentlich schneit es bis zum 11. Februar, denn dann sollen Tierspuren im Winter verfolgt werden. Die Kinder erfahren, wie solche Spuren zu „lesen“ sind und machen sich selber auf die Suche. Vor Ostern ist ein „Weidenfest“ geplant. Da dürfen verschiedene Gegenstände aus Weidenzweigen geflochten werden. Damit wird der Frühling begrüsst. Zwei Wochen darauf ist ein Besuch bei den Bibern an der Thur vorgesehen. Diese Tiere sind verblüffende Baumeister mit ganz eigener „Bau-Architektur“. Die Waldolympiade verspricht abenteuerliche Disziplinen, gekrönt von einem „Olympia-Essen“ im Wald.

Im Wald liegt viel totes Holz herum. Bei genauerem Hinschauen eröffnet sich aber dem Betrachter eine neue Welt von Lebewesen, winzig zwar, aber im Kreislauf der Natur überlebenswichtig. Kinder können ja so herrlich staunen, so wird der Anlass „Totholz lebt“ für sie bestimmt zu einer ganz besonderen Forschungsreise. Den Abschluss macht ein Naturfilm mit dem Titel „Wildnis Schweiz“, ein zweideutiger Titel, der einerseits auf „Wild“ hinweist, wie es in unseren Wäldern zu finden ist, und andrerseits auch bedeutet, dass nicht alles gepützelt und aufgeräumt sein muss in einem Wald, sondern „wild“ gelassen werden darf.

Wie meldet man sich an?
Die Verantwortlichen wünschen sich möglichst eine Anmeldung per E-Mail, damit sie auf einfache Weise eine Liste von Interessierten erhalten können. Diese werden dann ungefähr drei Wochen vor einem Anlass kontaktiert. In den Schulen des angesprochenen Gebietes wurden Informationsbroschüren verteilt. Auf den Homepages der beiden Naturschutzvereine – siehe Kasten – gibt es zudem detaillierte Informationen zu allen Angeboten. Es muss zu jedem Angebot neu angemeldet werden.
Anmeldung an „nathurkinder@gmx.ch, mit Angabe von Vorname, Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. In der Tagespresse wird zudem jeweils auf den aktuellen Anlass hingewiesen.

Organisation und Kosten
Findet ein Anlass in Wil statt, fahren die Kinder aus dem „Osten“ per Bahn nach Wil. Die Kosten für einen Anlass betragen für Nichtmitglieder je Fr. 5.00. Für Mitglieder ist eine Teilnahme gratis. Das Bahnbillett geht zulasten der Eltern. Auch eine Unfallversicherung ist Sache der Eltern. Die Kinder werden aber an den jeweiligen Bahnhöfen von Verantwortlichen eines Anlasses abgeholt und an den „Tatort“ begleitet. Eine professionelle pädagogische und fachkundige Leitung ist zudem garantiert. Die Leiterinnen und Leiter machen dies aus persönlichem Verantwortungsgefühl der Natur und den Kindern gegenüber. Freiwillige Arbeit mit Langzeitwirkung sagt man dem…

Die Bilder stammen alle von den Aktivitäten rund um WALD 11.

Naturgruppe Salix


Natur- und Vogelschutzverein Uzwil

Wichtige Daten

Samstag, 11. Februar, vormittags, in Wil - Tiere im Winter

Samstag, 3. Februar, nachmittags, in Bronschhofen - Weidenfest

Samstag, 10. März, nachmittags, in Oberbüren - Biber an der Thur

Samstag, 12. Mai, über Mittag, in Wil - Waldolympiade

Samstag, 15.September, vormittags, in Wil – Totholz lebt!

Dienstag, 18.Dezember, abends, in Wil – Naturfilmabend „Wildnis Schweiz“


Da sind Buben gerne dabei...
Da sind Buben gerne dabei...

...hier ebenfalls...
...hier ebenfalls...