iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Flawil: 05.09.2014
Der Referent Daniele Ganser betonte mit der Aufstellung von Ölfässern die Dringlichkeit der Suche nach Alternativen.
Der Referent Daniele Ganser betonte mit der Aufstellung von Ölfässern die Dringlichkeit der Suche nach Alternativen.

Peak Oil ist erreicht
Das Erdölzeitalter neigt sich seinem Ende zu – Alternativen sind gefragt
Priska Scherrer
Öl – ein Rohstoff, welcher uns allen im alltäglichen Leben zigmal begegnet. Der Energieverbrauch steigt laufend an, während die fossilen Rohstoffe in absehbarer Zeit – in vierzig Jahren – zu Ende gehen werden. Das Maximum der konventionellen Erdölförderung ist erreicht, sagte Dr. Daniele Ganser am diesjährigen Flawiler Wirtschaftsforum vom Mittwoch im Lindensaal.

Elmar Metzger, Gemeindepräsident von Flawil, nimmt zur Eröffnung des Wirtschaftsforums einen Schluck aus seiner Cola-Flasche. „Trinken ist Energie", so Metzger, "damit öle ich meine Stimmbänder.“ Gemäss Metzger ist überall Öl drin. Sogar der „umweltbewusste“ Velofahrer benötigt von Zeit zu Zeit Öl, spätestens dann, wenn er die Ketten schmiert. Mit anderen Worten: Ohne Öl geht nichts. Die heutige Generation wächst und lebt im Erdölzeitalter, welches in vierzig Jahren jedoch bereits der Geschichte angehören könnte. Nach diesem Motto lud die Wirtschaftskommission der Gemeinde Flawil am Mittwochabend, 3. September, zum jährlichen Wirtschaftsforum ein. Der Schweizer Historiker sowie Energie- und Friedensforscher Daniele Ganser referierte zum Thema „Globaler Kampf ums Erdöl: Warum wir die Energiewende brauchen“.

Höchste Zeit für Alternativen
Wir leben in einem Öl-Rausch, begann Daniele Ganser seine Ausführungen. Täglich verbraucht die Menschheit weltweit 90 Millionen Fass Öl. Dies entspricht 4‘242 Mal dem Volumen des Lindensaals in Flawil, in dem der Vortrag stattfand. Vor fünfzig Jahren waren es erst sechs Millionen Fass Öl. Zusammen mit den anderen fossilen Brennstoffen Kohle und Erdgas hat dieser Energieträger gemein, dass er nur in begrenzter Menge auf der Erde vorhanden ist. Jedoch deckt Öl heute rund 50 Prozent des Energiebedarfs von Herr und Frau Schweizer. Doch bereits in vierzig Jahren könnten die Ölreserven zur Neige gehen.

Dass die Atomenergie keine Alternative ist, haben die Ereignisse in Fukushima und Tschernobyl eindrücklich demonstriert, führte Ganser weiter aus. Den sinkenden Öl-Reserven entgegen, steigt jedoch die Weltbevölkerung rasant und der Energiebedarf nimmt stetig zu. Höchste Zeit, nach Alternativen Ausschau zu halten, betont Ganser. Alternativen stehen dabei bereits heute zur Verfügung: Solarenergie und Solarthermie, Wasserkraft, Windenergie, Holzenergie, Biogas (nicht zu verwechseln mit Erdgas), Wärmepumpen, Geothermie und Wärmegewinnung aus der Kehrrichtverbrennung. Auch aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen (Gashahn Russland, Öl aus Arabien, Libyen und Irak) ist Ganser der Meinung, dass die Schweiz unabhängig von fossilen Brennstoffen bzw. von den politisch instabilen Öl- und Gas-Exporteuren werden sollte.

Klimaverträglicher und regionaler Apéro
In dem mitreissenden und nachdenklich stimmenden Vortrag zeigte Ganser eindrücklich die Zusammenhänge zwischen Öl, Politik und Wirtschaft auf. Dass die Thematik den Nerv der zahlreichen Zuhörer traf, zeigte sich darin, dass sämtliche vom Referenten mitgebrachte Bücher nach kurzer Zeit bereits ausverkauft waren.

Nach dem Vortrag lud der Gemeindepräsident Elmar Metzger zu einem klimaverträglichen und 100 Prozent regionalen Apéro ein. Bei angeregten Diskussionen wurden dabei das Vorgetragene und andere Themen aus der lokalen Wirtschaft intensiv vertieft.

Box Daniele Ganser
Dr. Phil. Daniele Ganser ist Historiker und Friedensforscher. Er leitet das Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER) in Basel, welches das das Fördermaximum Peak Oil wie auch die Energiewende untersucht und sich für friedliche Konfliktlösungen einsetzt. Ganser ist spezialisiert auf Energiefragen, Wirtschaftsgeschichte, Geostrategie und internationale Zeitgeschichte seit 1945.

Sein Buch „NATO Geheimarmeen in Europa“ erschien im Orell Füssli Verlag 2008 und wurde in zehn Sprachen übersetzt. Sein neues Buch „Europa im Erdölrausch“ ist seit September 2012 im Buchhandel.
zur Homepage Daniele Ganser

Gemeindepräsident Elmar Metzger: "Ich trinke zwar Cola, aber Öl ist überall drin.<br><br><br><br><br><br><br><br><br><br>
Gemeindepräsident Elmar Metzger: "Ich trinke zwar Cola, aber Öl ist überall drin.











Daniele Ganser: "Dass Atomenergie keine Alternative ist, haben die Ereignisse in Fukushima und Tschernobyl eindrücklich gezeigt".<br><br><br><br><br><br><br><br><br><br>
Daniele Ganser: "Dass Atomenergie keine Alternative ist, haben die Ereignisse in Fukushima und Tschernobyl eindrücklich gezeigt".











Die Ausführungen des Referenten sorgten für aufmerksame Zuhörer.
Die Ausführungen des Referenten sorgten für aufmerksame Zuhörer.

Beim nachfolgenden Apero konnte die Diskussion um das Öl und die Alternativen dazu weitergehen.
Beim nachfolgenden Apero konnte die Diskussion um das Öl und die Alternativen dazu weitergehen.