iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Niederbüren: 15.01.2018
Der Trompeter Claude Rippas und der Organist Dieter Hubov präsentierten Werke aus dem Barock<br>
Der Trompeter Claude Rippas und der Organist Dieter Hubov präsentierten Werke aus dem Barock


Als Assistentin an der Orgel wirkte Susy Rippas-Lüthy, selbst eine bekannte Organistin<br>
Als Assistentin an der Orgel wirkte Susy Rippas-Lüthy, selbst eine bekannte Organistin


Eindrucksvolle Musik am Sonntagabend
Eine strahlende Konzertstunde boten der Trompeter Claude Rippas und der Organist Dieter Hubov in der St. Michaelskirche Niederbüren
Vroni Krucker
Zwei europaweit bekannte und mit vielen Preisen ausgezeichnete Musiker verwöhnten die zahlreichen Gäste am frühen Sonntagabend mit Barockmusik und einem Spiritual

Es war Musik, die in die Herzen ging, die Zuhörenden schon bei den ersten Tönen gefangen nahm. Eröffnet wurde das Konzert mit der “Sinfonies de Fanfares“ von Jean Joseph Mouret, in einer Bearbeitung von Claude Rippas, der verschiedentlich das Instrument wechselte, wie bei praktisch allen Werken. Zwei Koffer standen auf der Empore, gefüllt mit den verschiedensten Blasinstrumenten, Claude Rippas beherrscht sie alle. Was der Trompeter bot, war phänomenal. Er spielte nicht nur Trompete, Cornett und Flügelhorn, sondern liess sie sprechen, erzählen, faszinierend erklingen, offenbarte seine Liebe zu den Blech-Blasinstrumenten.

Ein Meister an der Barockorgel
Auch was Dieter Hubov zeigte, war absolute Spitzenklasse. Er holte alles aus der Königin der Instrumente heraus: fulminante, unglaubliche Forti und zarteste Piani. Es ist kaum zu beschreiben, wie die Töne perlten oder dröhnten. Tänzerische Takte wechselten mit bodenständigen, kräftigen Klängen, bei denen viele Tasten und Pedale gedrückt wurden. Hände und Füsse war stets in Aktion – Schwerarbeit. Als Assistentin wirkte Susy Rippas-Lüthy. Es wurde deutlich, dass ohne Fitness und Ausdauer nicht auf einem solchen Niveau musiziert werden kann – und das gilt für beide Musiker. Hubov ist mit jeder Faser seines Körpers dabei, Mimik und Gestik zeigten es deutlich, der Funke sprang über auf die Zuhörenden. Herrlich war die von Claude Rippas bearbeitete Interpretation des Spirituals „Nobody knows the trouble I’ve seen“. Blasinstrument und Orgel wurden zur Einheit.

Berührender Abschluss
Den Schlusspunkt setzte das Duo mit „La Gioia“ (Musik im Raum) von Claude Rippas mit den Teilen „Introduktion – Fantasia ostinata – Meditation – und Toccata über „In dir ist Freude“, ein wahrer Ohrenschmaus. Der Trompeter begann unten im Kirchenraum, zart begleitet von der Orgel, wechselte dann auf das erste Podest der Emporentreppe und spielte den Schlussteil wieder bei und mit der Orgel. Bei der Inerpretation dieses Werkes aus seiner Feder zeigt sich Rippas Meisterschaft, zusammen mit einer grossen Orgel zu konzertieren. Es wurde auch offensichtlich, wie gut die beiden harmonieren, sie spielen seit 20 Jahren gemeinsam. Das begeisterte Publikum dankte mit langdauernden stehendem Applaus, und zur Empore gerichtet genoss es auch die beiden Zugaben.

Zitat von Claude Rippas: Wenn Seele, Geist und Körper es zulassen, kann Musik von Menschen zu Menschen fliessen -Trompeten, Kornett, Flügelhorn Singstimmen und Orgel sind die Mittel dazu.

Er spielte nach seiner Ausbildung in diversen Orchestern und ist ein preisgekrönter Musiker. Heute unterrichtet er als Professor für Trompete eine Ausbildungsklasse an der Musikhochschule Zürich und widmet sich der solistischen und kammermusikalischen Konzerttätigkeit. Als Komponist und Autodidakt schreibt er für sich selbst und auf Auftrag. Er spielt als Solist mit zahlreichen Orchestern und Organisten in ganz Europa ein vielfältiges Konzertrepertoire und arrangiert für viele Formationen.

Zitat von Michael Pratorius (1571 – 1621): Die Trompete ist ein herrliches Instrument, wenn ein guter Meister, der es wol und künstlich zwingen und regieren kann, drüber kömmt.

Dieter Hubov: machte das Konzert- und Solistendipliman den Hochschulen für Musik in Regensburg, Freiburg i.Br., Luzern und Zürich. Regelmässig ist er an internationalen Festivals als Gast und konzertiert mit verschiedenen Orchestern in Europa. Seit 2001 wirkt er als hauptamtlicher Kirchenmusiker (Organist und Korchleiter) an der Kirche St. Martin in Arbon. Nebens seinen vielfältigen pädagogischen Tätigkeiten als Gastdozent unterrichtet er seit 2002 Orgel und Klavier an der Musikschule Arbon

Was Dieter Hubov spielte, war ganz einfach phänomenal
Was Dieter Hubov spielte, war ganz einfach phänomenal

Blech-Blasinstrumente faszinieren Claude Rippas seit langem
Blech-Blasinstrumente faszinieren Claude Rippas seit langem

Die beiden sind ein eingespieltes Duo
Die beiden sind ein eingespieltes Duo

Dieter Hubov freut sich sichtlich auf das Konzert
Dieter Hubov freut sich sichtlich auf das Konzert

Einen Teil aus "La Gioia" spielte der Trompeter auf der Emporentreppe
Einen Teil aus "La Gioia" spielte der Trompeter auf der Emporentreppe

Sie musizieren seit 20 Jahen gemeinsam
Sie musizieren seit 20 Jahen gemeinsam