iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
IGP Arena, Wil: 14.02.2018
Behält der FC Wil gegen Winterthur überhand?
Behält der FC Wil gegen Winterthur überhand?

Wegweisendes FCW-Derby
Der FC Wil empfängt den Rivalen aus Winterthur
Gianluca Lombardi
Da wird das Fussballherz warm! Zum Auftakt des 21. Spieltags gibt es auf Teleclub Zoom ein Derby zu sehen. Am Freitag kämpfen ab 20:00 die beiden FCWs um die nächsten drei Punkte. Sowohl die Gäste aus der Eulachstadt als auch die Wiler sind mit vier Punkten in die Rückrunde gestartet.

Vielen Fans ist das letzte Duell dieser Mannschaften wohl noch präsent. Der FC Wil dominierte in Winterthur über 90 Minuten und verliess den Rasen als Verlierer. Nachdem man am vergangenen Wochenende die rote Laterne endlich abgeben konnte, sollen sich die Erlebnisse des Herbstes nicht wiederholen.

Das Heimteam ist aber gewarnt. Der FC Winterthur scheint in der Winterpause zu alter Stärke gefunden zu haben. Nach einem resultatmässig enttäuschenden 1:1 gegen Rapperswil folgte ein souveräner 4:1 Auswärtssieg in Wohlen. Weniger souverän, aber verdient, holte der FC Wil seine Punkte. Auf ein 1:1 gegen zum Auftakt folgte ein 1:0 Auswärtssieg in Chiasso.

Fehlende Effizienz

Ein Blick auf die Tabelle verrät eine grosse Schwäche des Heimteams. Im Abschluss tut man sich oft sehr schwer. So resultierten aus 20 Spielen erst 17 eigene Tore. Selbst Schlusslicht Wohlen hat bereits sieben Tore mehr erzielt. Man würde der Mannschaft von Konrad Fünstück aber unrecht tun, wenn man ihr Offensive Harmlosigkeit attestieren würde.

Die Wiler erspielen sich durchaus Torchancen und zeigen auch oft einen gefälligen Fussball. Genau so oft fehlt aber auf den letzten Metern die nötige Entschlossenheit, oder dann vor dem Tor die nötige Kaltschnäuzigkeit. Um auch gegen die Schwergewichte der Liga zu punkten muss diese Schwäche abgestellt werden.

Eigene Regeln

Derbys haben einen ähnlichen Charakter wie Cupspiele. Viel geht über Einsatz und Wille, getreu dem Motto «Mentalität schlägt Qualität». Beide Mannschaften werden bemüht sein, die Eindrücke aus den ersten beiden Spielen zu bestätigen. Die Partie wird aber für beide Mannschaften auch richtungsweisend sein. Mit einem Sieg ist das breite Mittelfeld wieder in sichtbarer Nähe.

Vor dem Spiel gegen Winterthur präsentiert der FC Wil einen weiteren Neuzugang. Aus Luzern stösst leihweise der Nordkoreanische Stürmer Il-Gwan Jong zu den Ostschweizern. Der Nationalspieler soll den Wiler Angriff beflügeln und die Torausbeute verbessern. Eine erste Chance bietet sich vielleicht bereits am Freitag gegen die Eulachstädter.