zurück zum Forum

| antworten

ROGER BAUMANN | Züberwangen | rogerbaumann@gmx.net |

JA zum Neubau einer Dreifachturnhalle in Zuzwil
Die von der ersten Schätzung abweichenden Kosten wurden an der Infoveranstaltung erläutert und sind im Gutachten Dreifachturnhalle beschrieben. Das Gutachten wurde mit den Abstimmungsunterlagen versandt, so dass sich jeder Stimmbürger selber ein Bild machen kann. Rechtzeitig, nachvollziehbar und verständlich.
Ich habe nicht den Anspruch verschiedene Auswahlmöglichkeiten in einem Projekt zu haben. Wie lange würde ein Bauprojekt wohl dauern, wenn die Form der Kloschüsseln und Farbe der Türklinken öffentlich diskutiert werden müssten? Wie sähe es denn dann wohl mit den Kosten aus, wenn verschiedene Varianten ausgearbeitet werden müssten? Es würde wohl kaum günstiger werden. Es gab eine Baukommission, welche die Bedürfnisse der Anspruchsgruppen zusammengetragen hat und diese nach bestem Wissen und Gewissen ins Projekt einfliessen liess. Über die bisherigen Kosten wurde jeweils vorgängig informiert und an der Bürgerversammlung abgestimmt. Ich bin überzeugt, dass die Stimmbürgergerinnen und Stimmbürger durchaus verstanden haben, worüber abgestimmt wurde. Alles andere würde den Sinn jeder Abstimmung in Frage stellen. Das letzte Wort über die Verwendung von Steuergeldern liegt bei den stimmberechtigten Einwohnern von Zuzwil, welche am 26.11.2017 über die zeitgemässe Dreifachturnhalle abstimmen dürfen. Über den Bedarf der Schule kann ich nur mutmassen. Ich könnte mir vorstellen, dass eine zusätzliche Halle die Belegungskoordination vereinfacht, denn die Hallen werden auch von allen Klassen aus Züberwangen mitgenutzt. Zudem dürfte sich zusätzlicher Hallenraum positiv auf die abwechslungsreiche Gestaltung von Trainingslektionen auswirken. Sport braucht heute mehr als ein Tamburin, zwei Springseile und ein ausgeräumtes Schulzimmer, so wie ich das leider noch erfahren durfte. Heute gibt es Trampolin, Airtrack und Frisbee und unzählige weitere Sportarten, welche mehr Platz in Anspruch nehmen. Unsere Jugend und die Jugend von Morgen haben eine zeitgemässe Infrastruktur verdient.
Zuzwil kann stolz sein auf sein aktives Vereinsleben, welches damit zum positiven Image der Gemeinde beiträgt. Dieses Vereinsleben ist nur mit hunderten begeisterten Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern möglich. Zur Ausübung der Vereinstätigkeit bedarf es der entsprechenden Infrastruktur. Heute trainieren Vereinsmitglieder aus Zuzwil in Turnhallen von umliegenden Gemeinden. Mannschaften führen eine Warteliste mit Kindern, welche wegen zu grosser Nachfrage nicht berücksichtigt werden können. Wer die Dynamik im Turnverein erleben möchte, kann sich selber ein Bild davon machen und an den zwei nächsten Samstag Abenden die Turnshow des TV Zuzwil besuchen. Dann sollte man sich vor Augen führen, dass sich all diese aktiven Turnerinnen und Turner, Mädchen und Jungen in zwei Garderoben umziehen dürfen. Der Bedarf an zeitgemässer Infrastruktur ist nicht von der Hand zu weisen!

Zweimal JA am 26.11.2017

Roger Baumann, Züberwangen