zurück zum Forum

| antworten

WALTER KERSCHBAUMER | Zuzwil | w.kerschbaumer@bluewin.ch |

Umsetzungsplan noch nicht vollzogen



Geschätzter Herr Regierungsrat Marc Mächler

Ich verstehe sehr gut, das die Sicherheits-Massnahme, Kreuzung St.Gallerstrasse/Schulstrasse Züberwangen (Lichtsignal), behandelt und geprüft werden muss. Jeder Unfall allerdings muss im Spital OHNE WENN und ABER PER SOFORT mit der passenden Massnahme und Behandlung in Angriff genommen werden. Verzögerungen kann man sich dabei nicht leisten. Die zuständige Behörde des Kanton St. Gallen (Baudepartement) leistet sich das in einer Manier des Phlegmatikers. Denn zwei Stangen mit gelben Blinklicht sind mit Sicherheit keine Glanzleistung. Glanzleistungen müssen aber Arzt und Personal nach eine Unfall bringen.

Was ich nicht verstehe (auch die Gefährdeten nicht) ist, dass sich so eine wichtige Schutzmassnahme mit kleiner Investition über Jahre kann hinziehen. Die Zeitbombe für einen tödlichen Unfallausgang tickt, was ja die bisherigen Unfälle mit Blech- und Personenschaden an dieser Kreuzung zeigen. Die zuständige Zuzwiler Behörde hat nach langen Ringen mit der SVP Zuzwil eingestanden, dass diese Kreuzung für den Langsamverkehr (Radfahrer, Fussgänger, Schüler) gefährlich ist - und dieser Umstand wird lediglich mit einer Blinkanlage entschärft.

Herr Regierungsrat Marc Mächler, die Eltern der Kinder und ich erwarten, dass Sie die Sicherheit der Schwachen privilegieren und höher als bisher gewichten, im Interesse aller sorgenden Eltern. Ein Unfall mit tödlichen Ausgang würde in Zuzwil grossen Schatten werfen.

Ich ersuche Sie deshalb um rasche Behandlung dieses Projekts. Wie sagt man: "Wo ein Wille ist, gibt es auch einen Weg. "

Herzlichen Dank Herr Regierungsrat

Mit lieben Gruss
Walter Kerschbaumer
SVP Ortspräsident